www.teddyaward.tv
Teddy Award 2010
Teddy Award 2009
  Welcome
Fri, Feb 06
Sat, Feb 07
  TEDDY TODAY
  An Englishman in New York
  Berlin - Ecke Bundesplatz "Die Aussteiger"
  contre-jour
  Das Ende des Schweins ist der Anfang der Wurst (The End of the Pig is the Beginning of the Sausage)
  Ein Traum in Erdbeerfolie (Comrade Couture)
  End of Love
· Fucking Different Tel Aviv
  Ghosted (ai-mei)
  Miao Miao
  Pedro
  Tanjong Rhu (The Casuarina Cove)
  The Island
Sun, Feb 08
Mon, Feb 09
Tue, Feb 10
Wed, Feb 11
Thu, Feb 12
Fri, Feb 13
Press Information
Partner & Supporter
Teddy Award 2008
Teddy Award 2007
Teddy Award 2006
Teddy Award 2005
General Information
Print Version
info@teddyaward.tv
Imprint

Newsletter

subscribe

Berlinale

2325249


Page 1 | 2 

Sat, Feb 07

Fucking Different Tel Aviv

english>>

Mit der dritten Folge von FUCKING DIFFERENT (die erste wurde in Berlin und die zweite in New York abgedreht) gewähren 12 schwule und lesbische Filmemacher, die in Tel Aviv zuhause sind, einen ganz speziellen Blick auf die Verschiedenfarbigkeit queerer Sexualität in ihrer Stadt. Wie schon in den ersten beiden Kompilationen wurden lesbische Regisseurinnen gebeten, einen Kurzfilm über ihre Vorstellungen von schwuler Sexualität und Erotik zu drehen, die schwulen Regisseure wiederum sollten sich mit den Spielarten weiblicher Sexualität und der Liebe zwischen Frauen filmisch auseinandersetzen. Dabei war das Genre frei wählbar. Die einzige Bedingung: Der Film musste zwischen 3 und 8 Minuten lang sein und auf Mini-DV gebannt werden. Herausgekommen ist eine gute Mischung aus Fiktionalem, Dokumentarischem und Experimentellem, die deutlich macht, was für einen großen Einfluss Politik und Religion in diesem Teil der Erde auf die lesbische und schwule Sexualität haben. Die Mischung aus atmosphärisch dicht erzählten Geschichten, unerwarteten Wendungen und ungewöhnlichen Charakteren gibt einen Einblick ins queere Leben Tel Avivs. Getreu der ersten in Berlin entstanden Folge hinterfragt FUCKING DIFFERENT TEL AVIV die gängigen Vorstellungen von Weiblichkeit und Männlichkeit.
 
 

Filmstill

Filmstill

by Yair Hochner, Avital Barak, Stephanie Abramovic, Elad Zakai, Eran Koblik Kedar, Ricardo Rojstaczer, Nir Ne´Eman, Hila Ben Baruch, Yossi Brauman, Sivan Levy, Eyal Bromberg, Anat Salomon, Sie Gal, November Wanderin, Yasmin Max / Deutschland/Israel
Digital Betacam / 094 min /Hebräisch/Englisch ST
Prod: Kristian Petersen Filmproduktion


Screenings at the festival
07.02.09 Colosseum 1 22:30
11.02.09 CinemaxX 7 13:00
12.02.09 CinemaxX 7 20:00
14.02.09 CineStar 3 17:45
 
 

3-point concepts cine plus maxwell smart